Dorfentwicklung in der eigenen Hand

Szene-1-Buergerplanungsrunde
An den Planungstischen wird intensiv gearbeitet. Hier eine Szene von der 1. Bürgerplanungsrunde in Sünninghausen am 01. Februar im Pfarrheim St. Ludgerus.

Mehrere Arbeitskreise, ein Ziel: die Zukunft des Dorfes selber gestalten. Hierzu waren am Montagabend, 17. Februar alle interessierten Sünninghauser herzlich eingeladen in die Heimatstube.

Aufgegriffen wurden in thematisch unterschiedlichen Arbeitskreisen die Ansätze, die Anfang Februar bei der ersten Bürgerplanungsrunde von über 100 Sünninghausern und Keitlinghausern herausgearbeitet wurden.

Der Arbeitskreis Wirtschaft behandelte dabei in zwei Projektgruppen ein Themenspektrum von Medizinischer Versorgung, Energie, Internet, Lebensmittelversorgung über Verkehrssicherheit, ÖPNV, Freiflächennutzung bis hin zu Wohnumfeldsanierung, Pättken und einem Durchstich Feldmark zu Oelder Straße.

Der Arbeitskreis Umwelt setzte sich in einer Projektgruppe mit Wanderwegen, Streuobstwiese und Dorfgarten sowie in einer zweiten Runde mit den Sportanlagen auseinander. Im Arbeitskreis Soziales wurden die Ideen rund um ein Bürgerbüro und Hilfenetzwerk für Sünninghausen konkretisiert und erste Schritte für ein dörfliches Leerstandskataster vorbereitet.

Last but not least erarbeitete der Jugend-Arbeitskreis die Themen Jugendtreff, Homepage und Neue Medien sowie eine Fragebogenaktion, die helfen soll Wünsche und Ideen der jungen Sünninghauser zu finden. Moderiert und begleitet wurden die Arbeitskreise vom Team des ARGE Planungsbüros, das im Auftrag der Stadt Oelde die Bürger durch den Dorfentwicklungsprozess führt.